Mehr als 25 Jahre Praxiserfahrung

Narzissten – alles was du über sie wissen solltest

Narzissten – alles was du über sie wissen solltest

Narzissten, Meister der Manipulation: So verhältst du dich richtig

Was ist ein Narzisst?

Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeit haben ein extremes Bedürfnis nach Aufmerksamkeit und Bewunderung. Sie üben starke Kontrolle und Macht über Freunde, Familie und Partner aus. Kritik ertragen sie gar nicht und tun alles, um ihr perfektes Selbstbild aufrechtzuerhalten. Dabei sind sie äußerst geschickt darin ihr Umfeld zu manipulieren, bis hin zum emotionalen Missbrauch, falls jemand es wagen sollte, sie oder ihr Handeln in Frage zu stellen.

All das zeigt sich natürlich nicht sofort – Narzissten wirken zunächst äußerst charmant und selbstbewusst und können Menschen in ihren Bann ziehen. Sie sind beruflich oft erfolgreich und stehen meist im Mittelpunkt.

Young handsome man with short hair wearing a bow tie and looking at himself in the water

Leben mit einem Narzissten: oft eine traumatische Erfahrung

Ob in deiner Familie, dem Freundeskreis oder dein (Ex) Partner – eine narzisstisch veranlagten Person im engeren Umfeld zu haben kann eine große Herausforderung und sogar traumatisch sein.

Denn fühlen sie sich abgelehnt, kritisiert oder nicht genügend geschätzt, wird der geliebte Freund oder Partner ganz schnell zum größten Feind. Gekränkte Narzissten rächen sich ohne jedes Mitgefühl um ihr grandioses Selbstbild zu schützen. Die seelischen Auswirkungen auf Betroffene sind meist extrem verletzend.

Das perfide: der emotionale Missbrauch ist nur schwer oder erst spät zu erkennen. Sich von einem Narzissten zu lösen oder distanzieren und diese Erfahrung ohne professionelle Hilfe zu überwinden ist für viele Betroffene schwierig bis unmöglich. Wenn du eine narzisstische Person in deinem Leben hast, versuchst du wahrscheinlich, dich in ihn oder sie hineinzuversetzen und den Menschen zu verstehen, suchst den Fehler zunächst bei dir selbst. Damit bist du nicht allein. Aber verstehen oder ändern wirst du einen Narzissten nie. Stattdessen gerätst du mehr und mehr in eine seelische Abhängigkeit. Es ist enorm wichtig, dass du dich über emotionalen Missbrauch informierst und mehr über den Umgang mit Narzissten erfährst.

5 typische Fehler im Umgang mit Narzissten

Narzissten lieben Kontrolle, Angst und bedingungslose Bewunderung. Was sie nicht mögen, ist wenn du selbst die Kontrolle über dein Leben hast und glücklich bist – sogar ohne sie. Dein Glück ist abhängig von ihm, der Narzisst muss das Zentrum deines Lebens sein. Sobald du dies in Frage stellst, oder gar anderen mehr Aufmerksamkeit schenkst wirst du bisher unbekannte Wut und Manipulationen zu spüren bekommen. Gekränkte Narzissten haben das Potential dir dein Leben zur Hölle zu machen. Aber dabei bist du nicht allein – diese Erfahrungen sind typisch für Opfer von Narzissten.

Geht es um das Ende einer Beziehung, engen Bindung oder Freundschaft mit einem narzisstisch veranlagten Menschen, begehen die meisten von uns 5 klassische Fehler:

  • wir lassen Kommunikation weiterhin zu

  • wir haben unrealistische Heilungs-Erwartungen

  • wir unterdrücken unsere Trauer

  • wir suchen die Schuld bei uns und stellen uns selbst in Frage

  • wir sind besessen davon, die Situation verstehen zu wollen

Fehler #1: Kommunikation zulassen

Dein erster Fehler ist es, weiterhin Kontakt zuzulassen. Sei es durch Anrufe, Textnachrichten, E-Mails oder die sozialen Medien. Du willst natürlich alles verstehen, vielleicht die Situation heilen oder verbessern – aber es wird nicht funktionieren. Unterbrich jegliche Kommunikation und gib dem Narzissten keine Möglichkeit, dich zu erreichen. Schließe diesen Menschen vollständig aus deinem Leben aus, so schwer das auch sein mag.

Es gibt nur eine Ausnahme für diesen kompletten Kontaktabbruch: ein gemeinsames Kind. Dann ist es wichtig, dem narzisstischen (Ex)Partner klare Grenzen zu setzen und unumstößlich an diesen festzuhalten.

Fehler #2: Unrealistische Heilungs-Erwartungen

Werde dir bewusst, dass es sich bei dem Bruch mit einem Narzissten nicht um eine „normale“ Trennung handelt. Der Verarbeitungsprozess ist völlig anders, als du es bisher kennst. Die seelischen Wunden sind tief, verwirrend und brauchen oft sehr viel Zeit, um zu heilen. Hab keine Angst davor, sondern erlaube dir diesen Prozess ganz bewusst. Stelle dich deinen Gefühlen und baue eine neue, gesundere Verbindung zu dir selbst auf. Und vor allem: gib dir die Zeit, die dein Heilungsprozess braucht.

Fehler #3: Trauer-Unterdrückung

Wie jede Trennung (sei es familiär, freundschaftlich oder partnerschaftlich), geht auch diese mit Trauer und Schmerz einher. Oft sogar noch stärker als sonst – schließlich war diese Verbindung doch am Anfang so wundervoll und absolut „außergewöhnlich“. Unterdrücke deine Trauer nicht! Lasse sie zu! Sie ist ein wichtiger Schritt auf deinem Weg die narzisstischen Beziehung zu verarbeiten. Spüre die Trauer, Verzweiflung und auch die Wut. Lass all diese Gefühle zu. Doch das wichtigste und oft schwierigste dabei: irgendwann musst du diese hinter dir lassen.

Fehler #4: Selbstverurteilung und Selbstschuld

Warum habe ich es nicht früher erkannt? Warum bin ich nicht gegangen? Wieso habe ich das mit mir machen lassen? Oder auch: Hätte ich mich anders verhalten müssen? Was habe ich nur falsch gemacht?!

Sich selbst in Frage stellen, die Schuld bei dir zu suchen – beides gehört zum normalen Trennungs- und Heilungsprozess, zumindest bei Menschen ohne narzisstische Persönlichkeit. Du musst erkennen, dass du nicht früher gehen konntest, weil er oder sie alles daran gesetzt hat, dich klein zu halten, dein Selbstbewusstsein zu zerstören und dich völlig abhängig zu machen. Und das, nachdem der Anfang doch so unfassbar perfekt war, ein Traum und alles was du dir erhofft hattest! Das manipulative Verhalten zu erkennen braucht Kraft und eine Trennung viel Mut!

Achte nicht so sehr auf das, was du versäumt hast, sondern richte deinen Blick auf das, was du geleistet hast. Auf deinen Mut endlich Grenzen zu setzen, auf dein Selbstbewusstsein und deine Selbstliebe, die dir jetzt ein neues, glücklicheres Leben ermöglicht.

Fehler #5: Besessenheit

Oftmals drehen sich nach dem Ende einer Beziehung oder Freundschaft die Gedanken lange um diese Erfahrung. Aber besonders extrem ist es nach der Trennung von einem Narzissten – teilweise kreisen die Gedanken sogar Jahre um diese Person. Wie konnte das alles so enden? Warum ist er so? Woher kommt sein verletzendes Verhalten? Hätte er sich doch ändern können? Was hätte ich anders machen müssen?

Stopp! Du musst jetzt aufhören über diesen Menschen nachzudenken. Höre auf zu grübeln und beende das Gedankenkarussell, denn du wirst niemals eine Antwort auf deine Fragen finden. Narzissten ändern sich nicht und sie kommen auch nicht zurück. Vielmehr ziehen sie sofort weiter und suchen sich ein neues Opfer. Jemanden, der sie noch nicht entlarvt hat, jemanden den sie beeinflussen und einengen können, jemanden den sie von sich abhängig machen können und 100% Bewunderung und Aufmerksamkeit empfangen.
Konzentriere dich jetzt auf dich selbst, anstatt jeden Tag über diese Beziehung nachzudenken. Lerne dich selbst neu kennen, lerne dich lieben und beginne ein neues, freies und (bald) wieder glückliches Leben.

Du kennst diese Gedanken nur allzu gut und suchst nach Hilfe und Heilung von einer narzisstischen Beziehung?

Vereinbare JETZT dein Erstgespräch. Ich begleite dich auf deinem Weg.